Stadtverband Bad Sobernheim
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-badsobernheim.de

DRUCK STARTEN


Archiv
05.01.2013, 20:41 Uhr
Alles andere als eine Utopie
Barrierefreie Innenstadt
Mit „großer Freude“ und „frei von parteipolitischem Gezänk“ hat die CDU-Fraktion im Stadtrat die Ausführungen von Uwe Engelmann zur barrierefreien Innenstadt verfolgt und unterstützt in weiten Teilen diese Konzeption. „Schließlich handelt es sich hierbei um keinen neuen Vorschlag, sondern vielmehr greift Engelmann die Ideen der CDU auf, die schon seit Jahren die mit dem Ausbau der Pfaffengasse begonnene barrierefreie Erschließung des Marktplatzes als sinnvolles Konzept verfolgt“, erklärt die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Anke Schumann.


Sie erinnert daran, „ dass die CDU noch vor gut einem Jahr für ihren Vorschlag des Ausbaus der unteren Großstraße nicht nur belächelt, sondern zum Teil stark angegangen wurde. Nun folgt auch der Stadtbürgermeister diesem Kurs und weist im Jahresabschlussgespräch richtigerweise daraufhin, dass dem notwendigen Ausbau durchaus Parkplätze vor der Sozialstation zum Opfer fallen können. Gerne unterstützt die CDU alle kreativen Gedanken und Ideen.“
Bad Sobernheim als familienfreundliche Stadt zu etablieren, sei das übergeordnete Thema aller „stadtNahegespräche“ der CDU. Ob die Unterstützung der Vereine, Innenstadtentwicklung oder die Schul- und Betreuungssituation – all diese Themen seien mit den Bürgerinnen und Bürgern erfolgreich erörtert worden, um konstruktiv an der Verbesserung der Situation Bad Sobernheims zu arbeiten.

Die Abkehr von Utopien und das Hinwenden zu aktuellen Themen freut die CDU, stellt Anke Schumann für ihre Fraktion fest. Eine Gestaltung, z.B. des Umfeldes des Kulturhauses Synagoge, sei wünschenswert und eine Bereicherung für Bad Sobernheim, „aber es gilt, die Prioritäten richtig zu setzen, und so ist das klare Bekenntnis zur Entwicklung der barrierefreien Innenstadt der richtige Schritt noch zur richtigen Zeit.“
aktualisiert von Ron Budschat, 14.02.2013, 21:38 Uhr